Hartmann &Braun - Frankfurt  a/M.


Hartmann & Braun  Universal Multimeter Typ. Elavi 5
Zum Vergrößern anklicken - Bild 273

Hartmann & Braun Frankfurt a/M                                                           Bild 273

 

Herstellungsjahr:          1971

 

Bezeichnung:                  Universal – Messgerät für Gleich, Wechselstrom und Widerstand

                                              Elavi 5

 

Beschreibung:                Das Vielfach Messgerät Elavi 5 eignet sich im besonderen Maße für

                                              die  Starkstromtechnik, wobei durch die Wechselstrombereiche

                                              bis 60,0 Ampere   besonders den erweiterten Aufgaben des

                                              Installateurs und des Elektromonteurs Rechnung getragen wurde.

 

Durch den großen Messbereichumfang ( Gleichstrom   ab 0,3 mA ) und den erhöhten Innenwiderstand in den Spannungsbereichen 3333 Ω / Volt eignet sich das Elavi 5  aber ebenso auch für Gleichstrommessungen, so also auch  für Messaufgaben der Nachrichtentechnik.

 

Selbstverständlich verfügt es auch über einen Widerstandsmessbereich von 0  bis  1 kΩ bei 35 Ω in Skalenmitte, so dass auch hiermit neiderohmige Verbraucher   ( Heizwicklungen, Motorwicklungen etc. ) gemessen werden können. Der Widerstandmessbereich ist durch eine Schmelzsicherung gegen versehentlichen Anschluss an eine Fremdspannung  

 ( z. B. 220 Volt ~ ) geschützt.

 

Die messbaren Größen werden über vier Anschluss Klemmen zugeführt. Das Drehspul – Kernmagnetmesswerk ist weitgehend unempfindlich gegen den Einfluss magnetischer    Fremd Felder, sehr robust und praktisch stoßfest.

 

Eine übersichtliche Skala gestattet eine eindeutige Ablesung. Die Gleich und Wechselstromwerte werden auf einer gemeinsamen fast linearen Skala abgelesen.

 Für die Widerstandsmessung ist eine zweite, in Ohm eingeteilte Skala vorgesehen. Bei der Widerstandsmessung kommt als Stromquelle eine 1,5 Volt Zelle zur Verwendung. Zum Ausgleich der durch die Messungen hervorgerufenen fortschreitenden Entladung der Batterie ist ein Drehpotentiometer vorgesehen.

 

 Zur Widerstandsmessung wird der Stromartwähler in Stellung Ohm gebracht, und die Klemmen + und Ω kurzgeschlossen und der Zeiger mittels Drehpotentiometer auf Skalenwert „ 0 „ der Ohmteilung eingeregelt. Gelingt dies nicht mehr, so ist die Batterie zu ersetzen.

 

Techn. Daten aus Originalbeschreibung von 1971