Siemens & Halske - Berlin


OB Streckenfernsprecher der Bahn - 1 WK von 1914. Fa. Siemens & Halske Berlin.
Zum Vergrößern anklicken - Bild 484

Siemens & Halske – Berlin                                       Bild 484

 

Herstellungsjahr:      ca. 1914 / 15 – 1 WK

 

Bezeichnung:              OB – Streckentelefon der Bahn und Militär.

 

Beschreibung:            Ein Feldtelefon ist ein spezieller Telefonapparat, der nach den

                                          Anforderungen des Einsatzes unter militärischen Bedingungen

                                          konstruiert ist.

 

1879 erhielt Wilhelm Emil Fein ein Patent für ein Telefon mit Hufeisenmagnet und 1885 ein weiteres für ein militärisch genutztes Feldtelefon – dieses gilt als das erste tragbare Telefon der Welt.  In Deutschland wurden die ersten Armeefernsprecher von 1905 bis 1918 im Heer eingesetzt. Bei der Bundeswehr wurde diese Technik bis in die 90 ziger Jahre eingesetzt.

 

Die Feldfernsprech – Geräte waren ein sehr bedeutendes Hilfsmittel bei der Kriegsführung. Mit ihnen war die Kommunikation zwischen den einzelnen Abteilungen der Infanterie / Artillerie, den Beobachtungsposten und auch, durch den Anschluss an bereits bestehende Verbindungen, bis zu den Heeresverwaltungen möglich. Außerdem konnte man damit Fernsprechstationen errichten, oder sie bei der Abwicklung des Eisenbahnverkehrs einsetzen.

 

Es ist an dieser Stelle nicht möglich, die vielseitigen weiteren Einsatzmöglichkeiten aufzuzählen. Bei der Konstruktion wurde deshalb darauf geachtet, dass es sich um ein äußerst robustes Gerät handelt, das auch ohne technische Vorkenntnisse oder spezielle Ausbildung von jedem bedient werden kann. Es musste sehr gut abgedichtet sein, um das Eindringen von Regenwasser bzw. Schmutz zu verhindern. Ferner wurde Wert auf ein kompaktes Ausmaß und vor allem auf möglichst geringes Gewicht gelegt, um das Transportieren so einfach wie möglich zu machen.

 

Beschreibung und Techn. Details vom Gerät selbst Erstellt.


Zum Vergrößern anklicken - Bild 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2

Im Bild 1 gezeigt, OB Telefon geöffnet mit Handapparat, Schaltplan sowie Zubehör Erdungsbrücke mit Schraubendreher und Maulschlüsser  10 mm.

Im Bild 2 gezeigt, OB Telefon ohne Gehäuse mit Zubehör und Schaltplan.



Zum Vergrößern anklicken - Bild 3
Zum Vergrößern anklicken - Bild 3
Zum Vergrößern anklicken - Bild 4
Zum Vergrößern anklicken - Bild 4

Im Bild 3 gezeigt, OB Telefon ohne Gehäuse mit sicht auf Induktor, Wecker und Induktionsspule sowie die Anschlussklemmen des Handapparates.

Im Bild 4 gezeigt, OB Telefon ohne Gehäuse mit sicht auf Induktor, Wecker, Kondensator und Batteriefach für die zwei T 30 Trockenbatterien. siehe Text.



Zum Vergrößern anklicken - Bild 5
Zum Vergrößern anklicken - Bild 5
Zum Vergrößern anklicken - Bild 6
Zum Vergrößern anklicken - Bild 6

Im Bild 5 gezeigt, OB Telefon mit angebauter Kurbel für den Induktor. Die Kurbel ist mit einer Rändelschraube gegen abfallen gesichert.

Im Bild 6 gezeigt, das Zubehör wie ein Schraubenrdreher, Maulschlüssel 10 mm und Erdungsbrücke bei Verwendung einadriger Anschlußleitung gegen Erde. 



Siemens & Halske – Berlin                                       Bild 484-1

 

Herstellungsjahr:      ca. 1914 / 15 – 1 WK

 

Bezeichnung:              OB – Streckentelefon der Bahn.

 

Beschreibung:            Ein Feldtelefon ist ein spezieller Telefonapparat, der nach den

                                          Anforderungen des Einsatzes unter militärischen Bedingungen

                                          konstruiert ist.

 

Das gezeigte Gerät wurde einer gründlichen Restauration unterzogen. Das Gehäuse musste neu Verleimt werden und bekam auch einen neuen Anstrich im Original Farbton. Die Verdrahtung war nicht mehr Vorhanden und ein neuer Kabelbaum sowie die Kondensatoren wurden Erneuert. Die Verbindungsbrücke für den Einadrigen Anschluss gegen Erde und auch das Werkzeug wie Schraubendreher und ein Steckschlüssel der Größe 10 mm wurden angefertigt.  Die Betriebsspannung für die Mikrofonspeisung wird durch zwei Trockenelemente Typ. T 30 sichergestellt. Der Stromlaufplan und alle Beschriftungen sind neu erstellt.

Ein Tragegurt vom Modell FF 33 / FB 54 wurd leichtverändert angepasst.

 

Detail:  Trockenelemente Typ. T 30 siehe unter Telefontechnik Fa. Pertrix Bild Nr. 421.

 

Die Funktion mit einem neueren OB Feldfernsprecher des Typs FB 54 wurde erfolgreich durchgeführt.  Die Entfernung ( zweidraht Leitung ) zwischen den beiden OB Feldfernsprecher betrug insgesamt 5 000 Meter.

 

Beschreibung und Techn. Details vom Gerät selbst Erstellt.


Zum Vergrößern anklicken - Bild 7
Zum Vergrößern anklicken - Bild 7

Der Stromlaufplan ist nicht im Original.

 

Er entspricht nach der Beschaltung des Gerätes und habe ihn selbst erstellt.