Fa. Elmeg - Nürnberg


Telefon Prüfhandapparat Fa. Elmeg Nürnberg Ausgabe 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 309

Zum Vergrößern anklicken
Zum Vergrößern anklicken

Der Prüfhandapparat Ausgabe 1 wurde lange Zeit unverändert eingesetzt. Erst im Jahr 1977 wurde mittels eines neuen Einbausatzes eine Überarbeitung und eine Erneuerung der Sprechschaltung vorgenommen. Die Bezeichnung des Prüfhandapparates  wurde daraufhin von Ausgabe 1 in Ausgabe 1a geändert. Ein Ruforgan zur akustischen Signalisierung ankommender Anrufe und ein

                                                                                                    Zweithöreranschluß, der u.a. bei Arbeiten

                                                                                                    mit lautem Umgebungsgeräusch ( z.b.

                                                                                                    Straße ) nützlich ist, waren nach wie vor

                                                                                                    nicht vorhanden.                                           


Fa. Bintec  Elmeg GmbH - Nürnberg                      Bild 309

   

Herstellungsjahr:          1952

 

Bezeichnung:                  Prüfhandapparat Ausgabe   1 / PrHAp.

 

Beschreibung:                Prüfhandapparate werden bei der Deutschen Bundesost schon

                                             seit Anfang der  50 er Jahren in größerem Umfang für das

                                             Einrichten, Betreiben und Prüfen von  fernmeldetechnischen

                                             Einrichtungen verwendet. Im Jahre 1952 stellte die Bundespost

                                             den Prüfhandapparat Ausgabe 1 in den Dienst. Die Ausführung

                                             dieses Gerätes war auf die damals notwendigen Bedürfnisse

                                             abgestimmt d,h, es   waren nur die aus heutiger Sicht mindestens

                                             erforderlichen Leistungsmerkmale enthalten.

 

Die Leistungsmerkmale umfassten einen eingebauten  Nummernschalter in Metallausführung, eine Erdtaste und eine  Sprechschaltung. Ein Gehäuse aus Weichgummi bot einen guten Schutz gegen  die rauen Einsatzbedingungen im Außendienst.

 

Wegen der Form des Gehäuses  wurde der Prüfhandapparat Ausgabe 1 landläufig auch als „ Knochen „   bezeichnet.

                                             

Der Prüfhandapparat Ausgabe 1 wurde lange Zeit unverändert eingesetzt. Erst im Jahr 1977 wurde mittels eines neuen Einbausatzes eine Überarbeitung und eine Erneuerung der Sprechschaltung vorgenommen. Die Bezeichnung des Prüfhandapparates  wurde daraufhin von Ausgabe 1 in Ausgabe 1a geändert. Ein Ruforgan zur akustischen Signalisierung ankommender Anrufe und ein Zweithöreranschluß, der u.a. bei Arbeiten mit lautem Umgebungsgeräusch ( z.b. Straße ) nützlich ist, waren nach wie vor nicht vorhanden.                                          

Techn. Details aus Unterrichtsblätter  „ F „ der Bundespost Jg. 42 / 1989