Unbekannte Hersteller


Heißgeräte Anschlußstecker Unbekannter Hersteller. Fertigungsjahr ca. 1950
Zum Vergrößern anklicken - Bild 302

Unbekannte   Hersteller.                                             Bild 302

 

Herstellungsjahr:          ca. 1950

 

Bezeichnung:                  Heißgerätekupplung auch Waffeleisenstecker genannt.

 

Beschreibung:                Waffeleisenstecker. Für den Betrieb von Heißgeräten wie

                                              Waffeleisen,  Bügeleisen, Wasserkochern, Samowaren und

                                              Diaprojektoren auch Staubsauger u.s.w. waren bis zur

                                              Einführung modernere Stechverbinder nach

                                              EC 60320 und  DIN 49491 üblich.

 

Die Kupplungen auf Grund ihrer bekanntesten Verwendung auch Bügeleisen oder Waffeleisenstecker genannt wurden.

Diese Typen wiesen üblicherweise einen geräteseitigen Porzellanisolator mit einer federnden Stahlzunge zur Herstellung des Schutzkontaktes ( siehe Bild links ) auf, während die Griffseite meist ein Bakelit Gehäuse mit Knickschutz aus Gummi war.

Bei sehr alten Waffeleisensteckern für lediglich zweiadrige Anschlusskabel konnte die Schutzkontaktzunge auch fehlen.

Als Kabel für Heißgeräte kamen textil oder gummiummantelte Gummiaderleitungen zum Einsatz, wobei die Zuordnung von Neutral und Außenleiter wegen der Symmetrie nicht gegeben war.

                                                                                 

Die Stecker wurden auch mit integriertem Netzschalter hergestellt, da viele der zugehörigen Geräte ( z.B. Bügel oder Waffeleisen ) seinerzeit nicht mit einem eigenen Schalter versehen waren.

Geräteseitiges Pedant des Waffeleisensteckers war ein fest mit dem betreffenden Gerät verschraubter Einbaustecker, dessen äußere Metallhülle den Schutzkontakt herstellte, während zwei aus dem Porzellan Boden des Steckers ragende Metallstifte den eigentlichen elektrischen Kontakt herstellten. Die Kupplung war zwar Hitzebeständig, doch die Isolierung der Kabel oft nicht, so kam es oft zu Kurzschlüssen innerhalb der Buchse. Die Kupplung konnte durchaus die Temperatur des Gerätes erreichen und  so insbesondere beim Abstecken zu Verbrennungen führen.

 

Techn. Beschreibung von Wikipedia Enzyklopädie.