Messgerät - Elektrotechnik


Trüb & Täuber - Zürich


Drehfeld - Richtungsanzeiger  Trüb & Täuber - Zürich von ca. 1939
Zum Vergrößern anklicken - Bild 532

Trüb, Täuber & Co. AG. Zürich                                Bild 532

 

Herstellungsjahr:        ca. 1939

 

Bezeichnung:                 Drehfeld – Richtungsanzeiger bis 600 Volt Wechselspannung.

 

Beschreibung:               Beim Anschluss von Maschinen und Apparaten an ein Drehstromnetz

                                             ist es häufig nötig, die Drehfeldrichtung zu bestimmen.

 

Beim Anschalten von Motoren wird meist das Umklemmen erspart, wenn die Drehfeldrichtung vorher festgestellt ist.

Der falsche Anschluss von Zählern, Leistungsmessern Leistungsfaktormessern kann zu erheblichen Fehlern und Fehlanschlüssen führen, da unter Umständen eine Fehlweisung auftritt, die den falschen Anschluss nicht sinnfällig macht. Bei einigen Zählerausführungen ist es möglich, dass die Messung durch unbeabsichtigtes Vertauschen zweier Leitungen bis zu 30 % falsch wird.

 

Dabei können die Zähler jahrelang in Betrieb sein, ohne dass der Fehler in der Anzeige bemerkt wird. Die dadurch entstehenden Fehlbeträge stellen einen erheblichen Wert dar, dessen nachträglicher Ausgleich infolge des schwankenden Leistungsfaktors ausgeschlossen ist.

 

Deshalb ist die Anwendung eines Drehfeldrichtungsanzeigers von wirtschaftlichem Nutzen.

 

Ein Drehfeldrichtungsanzeiger soll als Montagegerät unempfindlich gegen raue Behandlung und in jeder beliebigen Lage zu verwenden sein, außerdem ist eine handliche Form bei möglichst geringem Gewicht anzustreben. Da er für die verschiedenen Netze brauchbar sein soll, wird weitgehende Spannungs- und Frequenzunabhängigkeit gefordert.

 

Im Bild 532 deutlich zu erkennen, das bei richtiger Phasenfolge   -  R – S – T –  ein links Drehfeld durch die Rotierende Scheibe ( Pfeil ) angezeigt wird !!

 

Es ist,  wohl eine Sonderanfertigung, aber wofür !!

 

Techn. Daten und Details sind vom Gerät selbst erstellt.


Zum Vergrößern anklicken - Bild 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2

Jede der drei Spulen hat einen Widerstand von 15,5 k Ohm.

Im Bild 1 ist das Gerät mit Ledertasche und entspr. Anschlusskabel ( farbige Kennzeichnung ) und Prüfspitzen ) gezeigt.


Im Bild 2 ist die Schaltung Dargestellt. Drei Spulen in Sternschaltung und Rotierender Scheibe in der Mitte. Die Spulen sind um 120 ° versetzt. Drehstrom – Moter in Sternschaltung.