Messgerät - Elektrotechnik


Paul Jordan - Berlin Steglitz


Blitzableiter und Erdungs - Prüfgerät Fa. Paul Jordan Berlin Steglitz von 1902
Zum Vergrößern anklicken - Bild 500

Fa. Paul Jordan – Berlin – Steglitz                          Bild 500

 

Herstellungsjahr:     1902

 

Bezeichnung:              Blitzableiter u. Erdungs – Messgerät Typ. MB ( Messbrücke ).     

 

Beschreibung:            Schleifen Draht Messbrücke mit Galvanometer, Induktorium und

                                         Telefon.

 

Eine Universelle Schleifendraht Messbrücke für Gleich und Wechselspannung. Die Benötigte Gleichspannung wurde aus einer 3 teilige Kastenbatterie entnommen.

 

Bei Messungen mit Wechselspannung wird  die Gleichspannung mit Hilfe des Induktoriums  ( Funkeninduktor ) erzeugt.

 

Das Batteriefach ist am Boden durch eine Schiebelade zu Öffnen.

 

Funkeninduktor:         Ist ein Gerät zur Umwandlung von Gleichstrom in Wechselstrom hoher Spannung.  Ein Funkeninduktor besteht aus einer Spule mit Kern, Primär und Sekundär und einem Unterbrecher dem sogen. Wagnerscher Hammer. Durch die Wirkung des Unterbrechers werden bei angelegter Gleich Spannung Wechselstromimpulse auf die Primärspule gegeben. In der Sekundärspule werden durch elektromagnetische Induktion Wechselspannungsstöße hoher Intensität erzeugen. Diese Wechselspannungsgröße diente als Messspannung.

 

Techn. Daten und Details sind vom Gerät, selbst entnommen.


Blitzableiter Prüfgerät der Fa. Paul Jordan Berlin Steglitz von ca. 1902
Zum Vergrößern anklicken - Bild 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2

An der rechten Seite befindet sich eine Schublade mit dem benötigten Zubehör wie: Telefon ( Hörer ) Anschlusskabeln und Masseklemmen.

Ein Schlüssel zum Verschließen des Deckels ist ebenfalls vorhanden.

 



Zum Vergrößern anklicken - Bild 3
Zum Vergrößern anklicken - Bild 3
Zum Vergrößern anklicken - Bild 4
Zum Vergrößern anklicken - Bild 4
Zum Vergrößern anklicken - Bild 5
Zum Vergrößern anklicken - Bild 5

Das Bild 3 zeigt das Batteriefach mit zwei Messing Drucklaschen, die leicht nach oben gewölbt sind.

 

Die beiden Laschen der Batterie und im Batteriefach werden durch leichten Druck nach unten gedrückt und mit dem Schiebedeckel sicher verschlossen.

Bei Verbrauchter Kastenbatterie ist es möglich, eine Betriebsspannung von Extern mit einer Max. Spannung von 4,0 bis 6,0 Volt Gleichspannung anzuschließen. Die Eingebaute Batterie ist dabei zu entfernen.

 



Dreiteilige Kastenbatterie mit 4,5 Volt - Retro Nachfertigung mit Funktion durch drei Mono Zellen a. 1,5 Volt.
Zum Vergrößern anklicken - Bild 6

Bild 6 zeigt die Vorderseite der Kastenbatterie. 

Zum Vergrößern anklicken - Bild 7
Zum Vergrößern anklicken - Bild 7

Bild 7 ist die Rückseite der Kastenbatterie mit Perforation zum durchtrennen und freilegen der Anschlusslaschen mit Anweisung dargestellt.

Die dreiteilige Kastenbatterie mit einer Spannung von 4,5 Volt ist eine Retro Batterie aus eigener Herstellung mit drei Monozellen a. 1,5 Volt.

 


Beim Einlegen der Kastenbatterie ins Batteriefach muss das Papier von der Rückseite an der Perforierten Oberseite der Batterie durchtrennt und restlos zu entfernt werden. Es kommen zwei Messinglaschen zum Vorschein.



Zum Vergrößern anklicken - Bild 8
Zum Vergrößern anklicken - Bild 8

Bedienungsanleitung von Original Bildern Nachgefertigt in Sachsen - Schrift.