Messgeräte - Elektrotechnik


Heinrich List - Berlin Steglitz


Taschen - Ohmmeter der Fa. List Berlin Steglitz - Messbereich x 1000 von ca. 1952
Zum Vergrößern anklicken - Bild 558

Fa. Heinrich List – Berlin Steglitz                                 Bild 558

 

Herstellungsjahr:        1936 bis 1945 !!

 

Bezeichnung:                 Taschen Ohmmeter  x 1000 Ohm.

 

Beschreibung:               Ein kleines einfaches Widerstands – Messgerät, sehr wahrscheinlich

                                            für die Wehrmacht gefertigt. 

 

Die Gründung der Fa. Heinrich List erfolgte 1936 in Berlin Steglitz. Nach der Gründung der DDR wurde 1945 die Firma Heinrich List Enteignet. Die Firmenbezeichnung ab der Gründung lautete, Heinrich List Werke für Elektrotechnik und Mechanik. Nach der Enteignung wurde der Betrieb unter Elektro Feinbau GmbH Teltow bis 1954 geführt und ab 1954 unter VEB Geräte und Reglerwerk Teltow geführt.

 

Techn. Daten:

 

Das Messwerk ist ein Drehspul Werk mit Edelstein Lagerung.

Betriebslage ist nicht angegeben.

Prüfspannung ist 500 Volt.

Batterie ist eine Taschenlampen Batterie mit 4,5 Volt.

Messbereich ist von 500 Ohm bis 100 000 k Ohm vorgesehen

 

Techn. Daten und Details sind vom Gerät selbst erstellt 


Taschen Widerstandsmessgerät event. Wehrmacht x 1000 von der Fa. List Berlin - Steglitz - Fertigungszeit von  1939 bis 45.
Zum Vergrößern anklicken - Bild 1

Im Bild 1, deutlich die Stellschraube für den Magnetischen Nebenschluss zu sehen. Er gleicht eine 10 % Spannungsdifferenz zur Einstellung des Messzeigers bei sinkender Batteriespannung aus.

 -------------------------------------------------

Messzeiger „ Null – Stellung „  bei kurzgeschlossenen Messbuchsen

 


Fa. Heinrich List – Berlin Steglitz                                 Bild 558-1

 

Herstellungsjahr:        1936 bis 1945 !!

 

Bezeichnung:                 Taschen Ohmmeter  x 1000 Ohm.

 

Beschreibung:               Ein kleines einfaches Widerstands – Messgerät, sehr wahrscheinlich

                                            für die Wehrmacht gefertigt.

 

Die Geräte Rückseite ist mit einer kurzen Bedienungsanleitung in Aluminium versehen und hinter dieser Platte befindet sich auch die Batterie, die mittels vier Schrauben geöffnet werden kann um die entladene Batterie zu ersetzen.

 

Techn. Daten und Details sind vom Gerät selbst erstellt.