Messgerät - Elektrotechnik


Felten & Guilleaume - Köln - Mühlheim


Hochspannungs Prüfgerät bis 20 kV von Felten & Guilleaume Köln - Mühlheim - Fertigungsjahr ca. 1970
Zum Vergrößern anklicken - Bild 561

Fa. Felten & Guilleaume Köln – Mühlheim.         Bild 561

 

Herstellungsjahr          ca. 1970

 

Bezeichnung                  Hochspannungs Tastspitze von 6 bis 20 kV.

 

Beschreibung                Der Grundköper des Hochspannungs Prüfgerätes besteht aus einem

                                            Hartpapierrohr, an dessen oberen Ende eine Spitzenförmige

                                            Tastelektrode angebracht ist.

 

Techn. Daten und Details sind vom Gerät selbst erstellt.


Zum Vergerößern anklicken - Bild 1
Zum Vergerößern anklicken - Bild 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2


Fa. Felten & Guilleaume Köln – Mühlheim.         Bild 561-1

 

Herstellungsjahr          ca. 1970

 

Bezeichnung                  Hochspannungs Tastspitze von 6 bis 20 kV.

 

Im Inneren des Rohres befindet sich eine Fassung, die die Leuchtröhre trägt. Die eine Elektrode der Leuchtröhre steht mit der Tastelektrode in Verbindung, die andere mit dem im Inneren des Hartpapierrohres befindlichen Kondensator.

 

Der Anschluss des Hochspannungsanzeigers an das zu prüfende Objekt erfolgt einpolig über die Tastelektrode am Kopfende. Dabei genügt die geringe Kapazität der Anordnung gegen Erde für einen ausreichenden Ladestrom, der Glimmentladung in der Leuchte bewirkt.

 

Techn. Daten und Details sind vom Gerät selbst erstellt.


Zum Vergrößern anklicken - Bild 3
Zum Vergrößern anklicken - Bild 3
Zum Vergrößern anklicken - Bild 4
Zum Vergrößern anklicken - Bild 4


Fa. Felten & Guilleaume Köln – Mühlheim.         Bild 561-2

 

Herstellungsjahr          ca. 1970

 

Bezeichnung                  Hochspannungs Tastspitze von 6 bis 20 kV.

 

Durch eine verstellbare Optik kann die Leuchte über ein Prisma nach außen oder ins Rohrinnere sichtbar dargestellt werden ( siehe Bild Nr. 1 ). Die Glimmröhre ist im Bild 3 u. 4 gezeigt.

 

Techn. Daten und Details sind vom Gerät selbst erstellt.


Ein Prüfgerät zum Testen auf Funktion eines Hochspannungssuchers mit einer Prüfspannung von 2 000 Volt der Fa. CATU - Paris ist im Anschluß zu sehen.


Fa. Elsig GmbH – Rheydt.                                        Bild 561-3

 

Herstellungsjahr        ca, 1970

 

Bezeichnung                  Induktions – Taschenprüfer Modell  - CL – 1 - 04

 

Beschreibung              Induktions – Taschenprüfgerät.

 

Mit dem kleinen und handlichen Induktions – Taschenprüfgerät

Typ. CL – 1 – 04 können zweipolige Hochspannungs – Prüfer leicht

auf ihre Funktion vor und nach der Benutzung geprüft werden.

 


Zum Vergrößern anklicken - Bild 561-3
Zum Vergrößern anklicken - Bild 561-3

Induktions – Taschenprüfgerät CL – 1 – 04 kann die Funktionstüchtigkeit von Hochspannungssuchern nach VDE – Vorschrift 0427 / 1.63 jederzeit Stromquellen unabhängig überwacht werden.

 

Das Gerät besteht aus einem kleinen Hochspannungsgenerator, der durch Zahnstangengetriebe betätigt wird und einem hochübersetzten Transformator, Ausgangsspannung etwa 2 000 Volt 200 Hz. erzeugt. Diese Teile sind in einem Gehäuse aus Isolierstoff eingebaut.

Der Hochspannungsausgang liegt vertieft in diesem Gehäuse. Eine weitere Buchse zur Aufnahme einer Prüfschnur mit Bananenstecker an der gegenüberliegenden Seite dient zur Prüfung von Geräten mit geschlossenem Stromkreis ( zweipolige Hochspannungsphasenprüfer ).



Fa. Elsig GmbH – Rheydt.                                        Bild 561-4

 

Herstellungsjahr        ca, 1970

 

Bezeichnung                  Induktions – Taschenprüfer Modell  - CL – 1 - 04

 

Bedienungsanleitung:              Das Gerät wird in der holen Handfläche so gehalten, dass der vertieft liegende Ausgangskontakt nach unten zeigt. Mit dem Speziell fingergerecht ausgebildeten Handgriff ist der Zahnstangenantrieb 2 – 3 mal pro Sekunde zu Betätigen. Nach ein oder zweimaliger Übung ist man bestens damit vertraut.

 

Prüfung von einpoligen Hochspannungssuchern:

 

Dazu ist lediglich der vertiefte liegende Ausgangskontakt des Induktions  Taschenprüfgerätes mit dem Anlegekontakt ( Prüfspitze ) vom einpoligen Hochspannungssuchers zu bringen und den Mechanismus zu betätigen.

Siehe Bild 561-3.

 

Bei Intakter Leuchtröhre erfolgt Anzeige derselben.

 

Beschreibung und Details aus Originalbeschreibung Fa. Elsig von 1970.