Fa. Benning GmbH. - Bocholt


Benning  Zweipoliger Universal Spannungsprüfer Typ. Duspol
Zum Vergrößern anklicken - Bild 285

Fa. Benning GmbH. Bocholt                                       Bild 285

 

Herstellungsjahr:           ca. 1965

 

Bezeichnung:                   Zweipoliger Spannungsprüfer ( Duspol ) für Wechsel und

                                              Gleichspannung.

 

Beschreibung:                Ein rundes längliches Bakelit Gehäuse mit Spannung – Spule und

                                             Prüfspitze  und  Verbindungsleitung zu einem  zweites Bakelit

                                             Gehäuse mit Prüfspitze und Prüftaste mit Glimmleuchte.

 

Im Inneren befindet sich eine Spule die von der zu Messende Spannung ( Gleich oder Wechselspannung ) durchflossen wird und ein entspr. Magnetfeld erzeugt.

Ein Eisenstab mit Feder wird je nach Stärke vom Magnetfeld in das Spuleninnere eingezogen.

Eine Markierung am Eisenstab zeigt am linken oder rechten Rand des Fensters die entsprechenden Spannungswerte an.

 

Eine Unterscheidung ob Wechsel oder Gleich Spannung findet nicht statt.

 

Die Spannungsbereiche bei:     Wechselspannung:         125, 220, 380, 500, 750 Volt    

                                                                     Gleichspannung:             110, 220, 440, 750 Volt.              

 

Beim Messvorgang zeigt  die Glimmleuchte beim Berühren der Phase ein geringes Leuchten, und bei anlegen des Gegen Potentials ( Nullleiter ) ist das volle leuchten vorhanden. Mit der Prüftaste wird die Spannungsspule hinzugefügt. Erst jetzt zeigt die Messspule die vorhandene Spannung an.

 

Erklärung:

Ein Spannungsprüfer ist ein elektrisches Prüfmittel, mit dem das Vorhandensein, bei manchen zusätzlich die Höhe, von Wechsel oder Gleichspannung an Betriebsmäßig Spannungsführender Teile festgestellt wird.

 

Techn. Daten vom Gerät selbst.


Zum Vergrößern anklicken - 424
Zum Vergrößern anklicken - 424

 

Fa. Benning GmbH. Bocholt                                     Bild  424

 

Herstellungsjahr:        1965

 

Bezeichnung:                  Zweipoliger Spannungsprüfer ( Duspol ) für Wechselspannung und

                                             Prüfung von  Zündelementen  ( Starter ) in Leuchtstoffleuchten.

 

Beschreibung:                Ein rundes längliches Bakelit Gehäuse mit Spannung – Spule und

                                             Prüfspitze  und Verbindungsleitung zu einem  zweites Bakelit

                                             Gehäuse mit Prüfspitze und Prüftaste.

Im Inneren befindet sich eine Spule die von der zu Messende Spannung ( Wechselspannung ) durchflossen wird und ein entspr. Magnetfeld erzeugt.

Ein Eisenstab mit Feder wird je nach Stärke vom Magnetfeld in das Spuleninnere eingezogen.

Eine Markierung am Eisenstab zeigt am rechten Rand des Fensters die entsprechenden Spannungswerte an.

 

Das Gerät ist nur für Wechselspannung  zugelassen.

 

Die Spannungsbereiche bei  Wechselspannung: 110, 220,  Volt.

 

An der Prüfspitze  der linken Seite befindet sich eine Buchse zur Aufnahme eines zu prüfenden Starters von Leuchtstoffleuchten. Diese Starter sind für das Zünden der Röhre gedacht und sind für versch. Zündleistungen gefertigt. Mit Hilfe dieses Prüfgerätes ist es möglich die vorhandene Zündleistung zu Prüfen und zu Messen. An dem linken Fenster der Anzeige ist die Leistungsangabe von 10 Watt bis 85 Watt angegeben. Die Prüftaste unterhalb der Buchse für den Starter, dient zum Prüfen des Starters.  Ohne Druck auf die Prüftaste wurde nur die vorhandene Wechselspannung von 110 bis 220 Volt angezeigt.   

        

Erklärung:

Ein Spannungsprüfer ist ein elektrisches Prüfmittel, mit dem das Vorhandensein, bei manchen zusätzlich die Höhe, von Wechsel oder Gleichspannung an Betriebsmäßig Spannungsführender Teile festgestellt wird.

 

Techn. Daten vom Gerät selbst.