DDR - Produktionen


Zum Vergrößern anklicken - Bild 425
Zum Vergrößern anklicken - Bild 425

M T M Messtechnik Mellenbach Thüringen V F B / DDR      Bild 425 

    

Herstellungsjahr:       1964

 

Bezeichnung:                 Hochspannungsmessspitze zum Vielfach Messer  UNI-III / 20 k Volt.

 

Beschreibung:               Die Messspitze besteht aus dem Tastkopf mit den eingebauten

                                            Widerständen,  dem Griffstück und zwei Anschlussleitungen.

 

Der Griff ist durch einen Teller gegen den Tastkopf abgegrenzt. Von den beiden Anschlussleitungen endet die Messleitung – eine geschirmte Leitung – im Anschlussstecker und die Schutzerdleitung in der Erdungsklemme ( Batterieklemme ).

Die Erdungsklemme dient zum Anschluss an eine Schutzerde. Mit ihr werden die Metallteile im  Griffstuck, die Abschirmung der Messleitung und die Schutzerdleitung zuverlässig an Erdpotential gelegt. Mit dem Anschlussstecker wird die Verbindung mit dem Vielfachmesser hergestellt. Der Stecker enthält einen Sicherheitskontakt, der die Messader der Messleitung mit ihrer Abschirmung sicher verbindet, wenn er nicht auf der Klemme des Vielfachmessers aufgesteckt ist.

Erst wenn der Stecker auf der Klemme des Messinstrumentes aufgesteckt ist, wird der Kontakt geöffnet, die Sicherheitsverbindung zur Erde unterbrochen und der Messpfad über das Instrument freigegeben.

 

Achtung:                 Die Messung, die mit der Hochspannungsmessspitze ausgeführt werden, sind Messungen an Hochspannung!“ Zur Sicherheit des Messenden sind die Arbeitsschutzbestimmungen und die nachstehenden Maßnahmen streng zu Beachten. 

                       

Der Hochspannungskreis darf nur eine Spannungsquelle mit hohem Innenwiderstand haben. Der Dauerkurzschlussstrom darf nicht größer als 10 mAmpere sein. Die Hochspannungsspitze muss sauber sein. Es ist besonders darauf zu achten, dass das Rohr vom Teller des Griffstückes bis zur Spitze frei von leitenden Schichten ist, die zu Kriechströmen Anlass geben können. Die Isolation der Leitungen darf keine Beschädigungen aufweisen. Der Anschluss der Messspitze ist in folgender Weise vorzunehmen                                ( siehe Abbildung  Bild 2 ).

 

Techn. Daten und Bilder aus Originalbeschreibung von 1964


Zum Vergrößern anklicken - Bild 2
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2

M T M Messtechnik Mellenbach Thüringen V F B / DDR     Bild 425

     

Herstellungsjahr:        1964

 

Bezeichnung:                  Hochspannungsmessspitze zum Vielfach Messer  UNI-III / 20 k Volt.

 

 

Beschreibung:                Die Messspitze besteht aus dem Tastkopf mit den eingebauten

                                             Widerständen, dem Griffstück und zwei Anschlussleitungen.

 

Die Erdungsklemme der Schutzerdleitung ist an eine einwandfreie Schutzerde zuverlässig anzuklemmen. Die Minus – Klemme des Vielfachmessers ist mit der Schutzerde zu Verbinden.  Der Messbereich Wahlschalter des Vielfachmessers ist auf den Messbereich 100 m Volt Gleichspannung einzustellen. Erst nach diesen Vorbereitungen ist der Anschlussstecker der Messleitung der Hochspannungsmessspitze auf die Plus – Klemme des Vielfachmessers aufzustecken.

 

Die Hochspannungsmessspitze dient als Zubehör zum Vielfachmesser UNI 3 – Service Instrument für Rundfunk und Fernsehen zur Erweiterung der Gleichspannungs – Messbereiche auf 20 000 Volt bei einem Innenwiderstand von 20,0 k Ω / V.

 

Im Bild 3 ist der Vielfachmesser UNI 3 dargestellt.

 

Techn. Daten und Bilder aus Originalbeschreibung von 1964


Zum Vergrößern anklicken - Bild 3
Zum Vergrößern anklicken - Bild 3