DDR Produktionen


EAW Elektr. Werk Treptow DDR  Universal Multimeter Wechslstrom  von  1950
Zum Vergrößern anklicken - Bild 180

E A W – VEB Elektr. Apparate Werk BerlinTreptow      Bild 180

 

Herstellungsjahr:          ca. 1950 

 

Bezeichnung:                  Universal Multi Meter für Wechselspannung. ( Laborgerät ).

 

Gebrauchsanweisung:

 

1.            Vor Inbetriebnahme des Wechselspannungsmessgerätes ist durch Betätigen des

                seitlichen Auslöseknopf ( Rot ) zu prüfen, ob der Wahlschalter ausgerastet ist.

2.           Leitungen an die zugehörigen, gekennzeichneten Klemmen anschließen.

3.           Vor dem Messen den jeweils in Frage kommenden Messbereich einstellen. Eine

               Einstellung des Wahlschalters für den 6 mV – und 15 mV – Messbereich wird nicht

               vorgenommen, da die gesonderten Anschlussklemmen nicht über den Schalter

               führen.

4.           Wahlschalter vorsichtig drücken, bis Instrument anspricht. Steht der Zeiger am

               Ende oder Anfang der Skala, den nächst höheren bzw. nächst niedrigeren

               Messbereich wählen. Ist der Zeigerausschlag gut ablesbar, Wahlschalterknopf bis

               zum einrasten durchdrücken.

5.           Skalenteile ablesen und mit Umrechnungsfaktor ( Messbereichswert dividiert

               durch 30 ) multiplizieren. Die untere Skala gilt nur für den 6 mV – Messbereich.

6.           Beim Übergang auf ein anderen Messbereich ist die Verriegelung des Wahlschalters

               durch Drücken des seitlichen Auslöseknopf ( Rot ) aufgehoben und das Messwerk

               abgeschaltet und kurzgeschlossen.

                7.          Wird das Gerät nach durchgeführten Messungen im 6 mV – und 15 mV –

                              Messbereich für einen Messbereich des Schalters verwandt, muss sich die

                              Zuleitung   stets an der bezeichneten Anschlussklemme ( Schalter ) befinden, da

                              bei Nichtbeachtung eine Beschädigung des Messwerkes eintreten kann.

                8.          Zur Erhaltung der Klassengenauigkeit im 600 V – Messbereich darf das Messwerk

                              nur kurzzeitig  (etwa 5 Minuten) eingeschaltet bleiben. Nach dem ablesen ist

                              daher  das Messwerk durch Drücken des Auslöseknopfes abzuschalten.

                9.          Nach Gebrauch des Gerätes stets seitlichen Auslöseknopf drücken. Das hierdurch

                              erfolgte kurzschließen des Messwerkes trägt zur Vermeidung von

                              Transportschäden  bei.

 

Elektrische Daten vom Gerät selbst:

 

Wechselspannung:                        Innenwiderstand 500 Ω/Volt.

Messgenauigkeit:                           2,5 % 

Prüfspannung:                                2 000 Volt

Messwerk:                                        Drehspul Messwerk mit Spannbandaufhängung und

                                                              Messgleichrichter.

Messbereiche:                                 Wechselspannung von 3 mV bis 600 Volt.

                                                              

Auszug von der Kurzbeschreibung auf der Rückseite.