Josef Neuberger - München


Zum Vergrößern anklicken - Bild 466
Zum Vergrößern anklicken - Bild 466

Josef - Neuberger  München                                      Bild 466

 

Herstellungsjahr:       ca. 1948 - 50 

     

Bezeichnung:               Schleifendraht Messbrücke nach Wheatstone. 

   

Beschreibung:             Schleifen Draht Messbrücke mit Galvanometer, Induktorium und

                                          Telefon.

 

Eine Universelle Schleifendraht Messbrücke für Gleich und Wechselspannung. Die Benötigte Gleichspannung wurde durch eine 3 teilige Kastenbatterie entnommen.

 

Bei Messungen mit Wechselspannung wird  die Gleichspannung mit Hilfe des Induktoriums  ( Funkeninduktor ) erzeugt.

 

Das Batteriefach ist seitlich durch eine Schiebelade  zu Öffnen.

 

Funkeninduktor:         Ist ein Gerät zur Umwandlung von Gleichstrom in Wechselstrom hoher Spannung.  Ein Funkeninduktor besteht aus einer Spule mit Kern, Primär und Sekundär und einem Unterbrecher dem sogen. Wagnerscher Hammer. Durch die Wirkung des Unterbrechers werden bei angelegter Gleich Spannung Wechselstromimpulse auf die Primärspule gegeben. In der Sekundärspule werden durch elektromagnetische Induktion Wechselspannungsstöße hoher Intensität erzeugen. Diese Wechselspannungsgröße diente als Messspannung.

 

Bei Ausführung der Messung wird der zu bestimmende Widerstand an die rechten beiden Schraubklemmen  angeschlossen. Der Umschalter mit der Bezeichnung  T-O-G wird je nachdem, ob die Messung mit Gleichstrom oder Wechselstrom ausgeführt werden soll, in die Stellung  Galvano  oder Tel.  geschaltet. Der Umschalter wird für Gleichstrom in die Stellung  „ G „  und bei Wechselstrom in die Stellung  „ T „ geschaltet. Nun wird der Gleitkontakt am Messdraht verschoben, bis bei Gleichstrommessungen das Galvanometer keinen Ausschlag mehr zeigt und bei Messungen mit Wechselstrom im Telefon  ( Kopfhörer ) ein  Ton – Minimum eintritt.

 

Anmerkung:

 

Mit der Roten Taste oberhalb des Galvanometers wird das Induktorium zum ansprechen gebracht. Es verstellt den Abstand des Unterbrecherkontaktes zum Eisenkern. Bei Funktion des Induktors ist ein leises Summen hörbar.

 

Mit der Weißen Taste unterhalb des Galvanometers wird das Gerät durch Drücken in Betrieb genommen und nach loslassen der Taste von der Batterie getrennt.

 

Ist der Ausschlag bez, Ton auf diese Weise nicht zum Verschwinden zu bringen, so ist der Stufenschalter  ( Messbereich von  „ 1 –  10 - 100 „  )  auf eine andere Stufe zu Stellen. Und der Gleitkontakt wie vorher zu betätigen bis der Galvanometerausschlag, resp. Der Ton im Telefon, verschwindet.

 

Ist dies der Fall und ist die Einstellung am Messdraht „ a „ ( z.b. a. = 2,5 ),

die Stellung des Stufenschalters S = „ s „ ( z.b. s = 10 ), ist der gesuchte Widerstand    X = a mal 

( im Beispiel X = 2,5 mal 10 = 25 Ω ).

 

Techn. Daten  vom Gerät selbst im Original.


Zum Vergrößern anklicken - Bild 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2
Zum Vergrößern anklicken- Bild 3
Zum Vergrößern anklicken- Bild 3

Zum Vergrößern anklicken - Bild 4
Zum Vergrößern anklicken - Bild 4
Zum Vergrößern anklicken - Bild 5
Zum Vergrößern anklicken - Bild 5
Zum Vergrößern anklicken - Bild 6
Zum Vergrößern anklicken - Bild 6


Josef - Neuberger  München                                     Bild 466-1

 

Herstellungsjahr:       ca. 1948 - 50 

     

Bezeichnung:               Schleifendraht Messbrücke nach Wheatstone. 

   

Beschreibung:             Schleifen Draht Messbrücke mit Galvanometer, Induktorium und

                                          Telefon.

 

Im Bild 1   gezeigt, das Holzgehäuse mit geschlossenem Deckel in Vollansicht.

Im Bild 2  gezeigt, das Gehäuse mit seitlich 1/2 ausgezogener Schublade mit inhalt:

                     1. Präzisionswiderstand zum Vergleich von 10,0 Ohm

                     2. einem Telefon  ( Kopfhörer ) .

Im Bild 3  gezeigt, mit ausgezogener Schublade komplett und einer dreiteiligen

                     Kastenbatterie von 4,5 Volt.

Im Bild 4  gezeigt, Kastenbatterie Vorderseite mit 4,5 Volt.

Im Bild 5  gezeigt,  Kastenbatterie Rückseite von 4,5 Volt und den aus Messing bestehenden

                     Anschlußfahnen mit Plus und Minus Pol.

Im Bild 6  gezeigt, die Innenansicht mit Beschaltung der einzelnen Komponenten wie:

                     Induktorium, Vergleichswiderständen, Schleifendraht, Galvanometer und den

                     beiden Umschaltern.

 

Techn. Daten  vom Gerät selbst im Original.