Josef Neuberger - München


Neuberger  Erdungstester Typ. ET - Condor.
Zum Vergrößern anklicken - Bild 215

Josef - Neuberger  München                                       Bild 215

 

Herstellungsjahr:         ca. 1965

   

Bezeichnung:                Erdungstester „ ET „ Typ. Condor.

 

Beschreibung:              Der Condor – Erdungstester ist ein neues handliches Prüfgerät, mit

                                            dessen Hilfe  es möglich ist, die einwandfreie Beschaffenheit von

                                            Erdungsanlagen bzw. Schutzmaßnahmen bei Anwendung der

                                            Fehlerstrom ( FI ) und  Fehlerspannungs -  ( FU ) Schutzschaltung

                                            zu Überprüfen.

 

Das Gerät ist für diesen Zweck bewusst einfach und robust gestaltet. Seine Anwendung ist vollkommen ungefährlich, da die zu überprüfenden Erder, Anlagen und dgl. Während der Messung keine Gefährliche Berührungsspannungen annehmen können.

 

Aus Gründen der Zweckmäßigkeit zeigt das Gerät bei Anwendung der FI – Schutzmaßnahme nicht den Erdungswiderstand , sondern den Auslösestrom an, der sich bei den vorhandenen Erdungsverhältnissen und bei der zulässigen Berührungsspannung von 24 oder 65 Volt           ( 2 Skalen ) im Fehlerfall ergeben würde.

 

Der am Messgerät angezeigte Wert muss immer größer als der Grenzfehlerstrom des Fehlerstrom – Schutzschalters sein.

 

Ist dieser angezeigte Wert größer als der Grenzfehlerstrom des Fehlerstrom – Schutzschalters, so ist die Anlage fehlerhaft; dann muss der Erdungswiderstand verringert oder der FI – Schutzschalter auf einen kleineren Auslösestrom eingestellt bzw. gegen einen anderen mit kleinerem Grenzfehlerstrom ausgetauscht werden.

 

Diese Aussage ist heute nicht mehr Zeitgemäß, weil heute  ein        FI – Fehlerstromschutzschalter mit einem    Grenzfehlerstrom von  min. 0,03 Ampere ( 30 mAmpere ) zugelassen sind.

 

Techn. Daten aus Original Beschreibung von 1965