Hartmann & Braun - Frankfurt a/M.


Hartmann & Braun  Zangenamperemeter Typ. ID 300
Zum Vergrößern anklicken - Bild 10

Hartmann & Braun Frankfurt a/M                            Bild 10

6

Herstellungsjahr:                   1950

    

Bezeichnung:                           Zangenamperemeter ID 300

 

Beschreibung:                          Mit dem Zangenstrommesser können Ströme von

                                                       mehreren 100 Ampere in dem kleinen eingebauten

  Messinstrument angezeigt werden.

 

Messgenauigkeit:                   Betriebsmessgerät mit 2,5  %  bei vollausschlag.

 

Mit den gebräuchlichen Vielfachinstrumenten ist wie bekannt die Spannungsmessung eine ganz einfache Sache. Unabhängig von der Größe der Spanung genügen dünne Litzen, durch die nur einige Milliampere fließen, um die zu Messende Spannung dem Instrument zuzuführen.

Demgegenüber macht die Strommessung, obwohl theoretisch ebenso einfach, bei der praktischen Ausführung größere Schwierigkeiten oder ist mindestens wesentlich umständlicher.

Man weiß, daß der Stromkreis, in dem gemessen werden soll, in jedem Fall aufgetrennt werden muß. Dadurch entstehen Betriebsunterbrechungen, überdies muß der Strom in seiner ganzen Größe durch das instrument fließen, so daß die Drähte u.U.erheblichen Querschnitt haben. Das ist mit behelfsmäßigen Leitungen und anschlüssen oft nicht zu arbeiten.  Diese Schwierigkeiten werden durch den Zangenstrommesser vollkommen beseitigt. Bei ihm sind, ob es sich nun um ganz große oder kleinere Ströme handelt, die gemessen werden sollen, überhaupt keine Zuleitungen zum Instrument nötig, und es erübrigt sich auch, den Stromkreis aufzutrennen. 

Wird nämlich das Instrument an der handgriffartigen Verlängerung umfasst, so öffnet sich durch einen Druck mit der Hand auf die seitliche angeordnete Taste die isolierte Stromzange, sodass der Leiter , in dem der Strom zu messen ist, umfasst werden kann. Durch einen Federmechanismus schließt sich das Maul der Zange von selbst. An dem eingebauten Anzeigeinstrument wird dann der Strom angezeigt, der in dem mit der Zange umfasste Leiter fließt. Ob es sich dabei um eine blanke Metallschiene, einem isolierten Draht oder gar einem metallbewehrten Leiter handelt, spielt für die Messung keine Rolle. Die verschiedenen Messbereiche können durch einen Hebelschalter mit dem Daumen gewählt werden.

 

Mit den seitlich angebrachten Buchsen links konnte man Spannungen direkt bis 600 Volt Messen in zwei Bereichen. Die beiden Buchsen rechts waren zur Messung über Wandler vorgesehen. (Dietze - Zangenstrom Wandler Amperemeter) wird noch dargestellt. Es erlaubte eine Strommessung in Höhe von über 3000 Ampere.

 

Auszug Techn. Beschreibung Fa. Hartmann & Braun.