Hartmann & Braun - Frankfurt a/M.


Präzisions - Lichtmarken - Wattmeter Typ. GLM - T
Zum Vergrößern anklicken - Bild 432

Hartmann & Braun Frankfurt a/M                          Bild 432

 

Herstellungsjahr:    1957

 

Bezeichnung:            Präzisions – Lichtmarken – Wattmeter Typ. GLM - T

 

Beschreibung:          Das Ablesen des Messwertes erfolgt bei diesem Wattmeter nicht wie bei                                             herkömmlichen Messgeräten mit einem Zeiger, sondern durch einen

                                        Lichtstrahl.

 

Der wesendlichste Grund dieser technischen Wandlung ist die Tatsache, dass mit wachsender Genauigkeit der Instrumente auch für eine entsprechende gute ablesemöglichkeit gesorgt werden muss, diese aber erfordert lange Zeiger und lange Skalen.

 

Zahnradübersetzungen sind bei den elektrischen Präzisions – Messinstrumenten nicht möglich, denn ein gutes Messinstrument hat ein möglichst kleinen Eigenverbrauch, der Zahnradübersetzungen überhaupt nicht zuläßt, und bei dem ein langer Zeiger wegen seines zu großen Gewichtes und seiner Massenträgheit messtechnisch unerwünscht ist, ganz abgesehen davon, dass die Instrumente dann viel zu groß und unhandlich wären. Es wurde ein anderer Weg zur Lösung der Forderung: möglichst langer Zeiger und möglichst langer Skala auf möglichst kleinem Raum, gefunden.

 

Der Lichtmarken – Leistungsmesser GLM – T  (siehe Bild 432)  der Genauigkeitsklasse 0,1 war in den 50 ziger Jahren des letzten Jahrhunderts das messtechnisch hochwertigste Messinstrument auf diesem Gebiet.

 

Bilder und Text zum Teil aus Unterlagen Fa. Hartmann & Braun von 1954 und Wikipedia, sowie alte-messtechnik.de


Präzisions - Lichtmarken - Wattmeter Typ. GLM - T
Zum Vergrößern anklicken - Bild 432-1

lm - Im Bild 432-1 Leistungsmesser Typ. GLM - T mit Ansicht der Anschlussseite und Speisegerät der Lichtquelle mit 6,0 Volt  und 3,0 VA Leistung.

Präzisions - Lichtmarken - Wattmeter Typ. GLM - T
Zum Vergrößern anklicken - Bild 432-2

lm - Im Bild 432-2 Leistungsmesser Typ. GLM - T mit Ansicht der Anschlussseite, Doppelskala,   Messwertachse mit Spiegel und Nullpukteinstellung.



Präzisions - Lichtmarken - Wattmeter Typ. GLM - T
Zum Vergrößern anklicken - Bild 432-3

lm - Im Bild 432-3 Leistungsmesser Typ. GLM - T mit Ansicht der Anschlussseite , Doppelskala.

Präzisions - Lichtmarken - Wattmeter Typ.  GLM - T
Zum Vergrößern anklicken - Bild 432-4

lm - Im Bild 432-4 Leistungsmesser Typ. GLM - T mit den Techn. Daten und der Korrekturwerten.



Präzisions - Lichtmarken - Wattmeter Typ. GLM - T
Zum Vergrößern anklicken - Bild 432-5

Auf der linken Seite von der Abbildung  432-5, zeigt den Strahlengang des Lichtzeigers im Gerät, während auf der rechten Seite die vom Lichtstrahl auf der Skala erzeugte Lichtmarke als heller , kreisrunder Fleck – von einem feinen schwarzen Schattenstrich durchzogen – sichtbar ist.

Siehe roten Pfeil !!

 



Hartmann & Braun Frankfurt a/M                        Bild 432-1

 

Herstellungsjahr     1957

 

Bezeichnung             Präzisions – Lichtmarken – Wattmeter Typ. GLM - T

 

Beschreibung           Das Ablesen des Messwertes erfolgt bei diesem Wattmeter nicht wie bei                                            herkömmlichen Messgeräten mit einem Zeiger, sondern durch einen

                                       Lichtstrahl.


Präzisions - Lichtmarken - Wattmeter Typ. GLM - T von Hartmann & Braun von 1954
Zum Vergrößern anklicken

Der Lichtstrahl wird wie folgt geführt:

 

Von der Lichtquelleausgestrahlt, wird er über eine Optik, die die Lichtmarke hervorbringt, über zwei Spiegel auf den kleinen, leichten Messwerkspiegel geworfen, der anstelle eines Metallzeigers auf der Messwertachse befestigt ist. Von dort wird er reflektiert und durch die beiden langen Spiegel zweimal geknickt, um dann auf der Skala als Lichtmarke zu erscheinen.

 

Durch diese Ablenkung ist er fast viermal so lang wie ein längstmöglicher Metallzeiger auf gleichem Raum.

 

Dreht sich die Messwertachse, dann wandert die Lichtmarke aber nicht nur einen dem Drehwinkel des Spiegels entsprechend, sondern einen noch längeren Weg auf der Skala entlang, bedingt durch die optischen Gesetze der Reflexion. Aber was würden alle diese Tricks nützen, wenn nicht auch die Skala innerhalb des gegebenen Raumes entsprechend verlängert werden könnte.

 

Bilder und Text zum Teil aus Unterlagen Fa. Hartmann & Braun von 1954 und Wikipedia, sowie alte-messtechnik.de


Päzisions - Lichtmarken - Wattmeter TYP. GLM - T
Zum Vergrößern anklicken - Bild432-6

Auch hier wusste der H & B Konstrukteur Rat, in dem er die Skala in zwei untereinander angeordnete

Siehe Bild 432-6 rote Pfeile !!

 

Hälften aufteilte und den Messwerkspiegel so ausbildete, dass die Lichtmarke bei Drehung der Messwertachse zunächst auf der oberen Skalenhälfte wanderte (im Bild 3 nicht gestrichelte Linie), um dann am Anfang der unteren Skalenhälfte (im Bild 3 gestrichelte    Linie) zu erscheinen.


Zum Vergrößern anklicken
Zum Vergrößern anklicken
Zum Vergrößern anklicken
Zum Vergrößern anklicken

Die beiden Bilder links zeigen die Lichtquelle des Galvanometers mit dem entspr. Netzteil von 220 / 6,0 Volt Wechselspannung mit 3,0 VA Leistung im Metallgehäuse geschirmt.



Zum Vergrößern anklicken
Zum Vergrößern anklicken

Im Bild links gezeigt das Gerät geöffnet mit einigen Präzisions - Widerstände und gekappselter Lichtquelle am unteren Rand des Bildes.

 

 

 

 

 

 

 

 

                                        Bilder und Text zum Teil aus Unterlagen Fa. Hartmann & Braun von 1954 und Wikipedia, sowie alte-messtechnik.de