Hartmann & Braun - Frankfurt a/M.


Hartmann & Braun Schleifendraht Messbrücke nach Thomson Typ. Pontavi
Zum Vergrößern anklicken - Bild 11

Hartmann & Braun Frankfurt a/M                            Bild 11

 

Herstellungsjahr:          1950

 

Bezeichnung:                  Pontavi - Thomson

 

Beschreibung:                Kleine – Schleifendraht – Messbrücke.

 

Messumfang  0,002 bis 2,1 Ohm.   Fehlergrenze  0,5 %   bis   1,0 %

Sämtliche zur Thomson – Schaltung benötigte Messwiderstände (darunter der Kreisförmig angeordnete Schleifdraht ) und das Nullgalvanometer " G " sind in dem Gehäuse der Messbrücke eingebaut. An den beiden Kabeln wurde die Stromquelle  (Sammler mit 2,0 Volt)  und einer Leistung von 2,5 Amp. Max . angeschlossen.

Anstelle des Sammlers kann als Stromquelle auch ein  Netzgleichrichter Verwendung finden.

 

Auszug von Techn. Unterlagen Fa. H&B. 


Zum Vergrößern anklicken - Bild 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 1
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2
Zum Vergrößern anklicken - Bild 2


Stromquelle:

Als Stromquelle ist ein Sammler für 2,0 Volt zu verwenden,der bis etwa 2,5 Ampere belastbar ist. Diese Stromstärke wird bei Anschluss der kleinsten noch messbaren Widerstände erreicht; sie stellt zugleich die höchste noch zulässige Belastung des Schleifendrahtes dar.

 

Eine höhere Spannung als 2,0 Volt darf daher nicht angelegt werden.


Der zu messende Widerstand " X " wird an die mit " XJ " bezeichneten Klemmen gemäß Bild 1 angeschlossen. Dann werden die an die Klemmen " XE " anzulegenden Kupferdrähte an diejenigen Stellen innerhalb der Stromanschlußklemmen angeschlossen, zwischen denen der Widerstand gemessen werden soll. Dabei die Markierungen " Stern und Punkt " beachten!

Die Stromanschlußklemmen des Widerstandes dürfen nicht gleichzeitig zum Anschluss der nach den Klemmen " XE " führenden Drähte benutzt werden, da hierdurch erhebliche Messfehler entstehen können.

Dann wird der Sammler unter Beachtung der Plus und Minus - Zeichen an die mit " B " bezeichneten Klemmen gelegt. Bild 2.


Messung:

Zunächst wird der Wählschalter " W " Bild 1 auf den Wert eingestellt, welcher der Größenordnung des unbekannten Widerstandes ungefähr entspricht und der Taster " T " kurz gedrückt. Schlägt der Galvanometerzeiger nun nach rechts ( links ) aus, dann ist die große Skalenscheibe " S " , an der der Schleifenkontakt des Schleifendrahtes befestigt ist, nach links ( rechts )  zu drehen, bis der Galvanometerzeiger genau auf  " NULL " steht und sich auch bei wiederholtem Drücken des Tasters nicht mehr bewegt.

 

Ablesung:

Aus der Stellung der großen Skalenscheibe " S " und des Wählschalters " W " lässt sich dann unter Verwendung der sinnfältigen mathematischen Formel der Widerstand " X " schnell und eindeutig bestimmen.

 

Als Beispiel der Abbildung ergibt:

X = 1,4 x 0,01 = 0,014 Ohm.

 

Auszug von Techn. Unterlagen Fa. H&B.