Hartmann & Braun Frankfurt a/M.


Hartmann & Braun Isolations Messgerät mit Induktor und Fallbügel. Messbereich Erweiterung durch Hersteller.
Zum Vergrößern anklicken - Bild 218

Hartmann & Braun Frankfurt a/M                          Bild 218

 

Herstellungsjahr         1926

  

Bezeichnung:                  Isolationsmessgerät mit Kurbelinduktor.

 

Beschreibung:                Isolationsmessgerät mit Mech. Fallbügel zur Speicherung des

                                             Messwertes.

 

Eingebauter Induktor erzeugte durch seitlich angesteckte Kurbel und durch drehen eine Messspannung von 250 Volt.

 

Isolatinsmessung mit Induktor:

 

Induktor Spannung normal 250 Volt. Bei Prüfung von Gleichstrom – Anlagen soll die Leitung keine Spannung führen, in Wechsel & Drehstrom – Anlagen darf sie die Induktor Spannung nicht überschreiten. Induktor langsam u. gleichmäßig andrehe, Tourenzahl allmählich steigern, bis der Zeiger durch den Bügel arretiert wird als – dann Zeigerausschlag auf der Ohm Skala ablesen. Nach jeder Messung ist durch einen Druck auf den in der  oberen kastenwand befindlichen  Knopf der Zeiger auf  ∞   zurückzuführen.

 

An der rechten Geräteseite befinden sich zwei Messingbeschläge zum Öffnen. Durch diese Öffnungen wurde die Mechanik                   ( Induktor und Zahnräder sowie der Fliehkraftregler ) geölt.

 

Das Gerät besitzt Original ein Messbereich von 0 bis 50 MOhm. Am 06.05.1965 ist bei Hartmann & Braun Frankfurt das Messgerät um ein Messbereich erweitert worden. Das neue Messbereich von 0 bis 25 MOhm ist auf der Skala mit Hand nachbeschriftet worden und Schriftlich dokumentiert. Eine dritte Messbuchse ist auch nachgebaut worden.

 

Das Messwerk ist ein DrehspulInstrument mit Edelstein Lagerung.

 

Techn. Daten vom Gerät selbst.