Hartmann & Braun - Frankfurt a/M.


Hartmann & Braun  Hitzedraht Voltmeter - Platiniridium Messdraht.
Zum Vergrößern anklicken - Bild 212

Hartmann & Braun Frankfurt a/M                           Bild 212

 

Herstellungsjahr:          1927

 

Bezeichnung:                  Hitzedraht – Voltmeter im edlen Kirschholzgehäuse.

 

Beschreibung:                Hitzedraht Voltmeter mit Platiniridium – Hitzedraht.

 

Der wagerecht ausgespannte Hitzedraht aus Platiniridium wird durch den hindurchfließenden  Messstrom erwärmt und dadurch ausgedehnt. Die hierbei entstehende Durchbiegung des Hitzedrahtes wird durch einen zweiten ( stromlosen ) Draht, den sogenannten Brückendraht, und durch eine Blattfeder straff gespannten Seidenfaden auf eine der Zeigerachse festsitzende Rolle übertragen. Jeder Stromstärke b.z.w. Spannung entspricht eine bestimmte Erwärmung des Hitzedrahtes und damit auch eine bestimmte Zeigerstellung. Auf der Zeigerachse sitzt eine Aluminiumscheibe, die in den Luftspalt eines starken Dauermagneten spielt  durch Wirbelströme die Zeigerbewegung sicher dämpft.

 

Der Platiniridium – Hitzedraht hat vor dem Platinsilberdraht den Vorteil, daß bei ihm eine erheblich höhere etwa doppelte Erwärmung durch den Meßstrom zur Anwendung kommt.

 

Die Hitzedraht Voltmeter und Amperemeter, auch solche mit Nebenschlüssen, sind mit gleicher Genauigkeit für Gleich und Wechselstrom verwendbar, und zwar bei allen in Starkstrom Anlagen vorkommenden Periodenzahlen.        

 

Techn. Daten und Beschreibung aus Liste Nr. 3 von Hartmann & Braun  1921                         



Techn. Daten und Beschreibung aus Liste Nr. 3 von Hartmann & Braun  1921