Fa. Sennheiser - Bissendorf / Hann


Scheinwiderstands Messgerät Modell ZP " von 1965
Zum Vergrößern anklicken - Bild 445

Fa. Sennheiser Bissendorf / Hann                            Bild 445

 

Herstellungsjahr:        1965

 

Bezeichnung:                 Scheinwiderstandsprüfer Modell ZP 2

 

Beschreibung:               Der Scheinwiderstandsprüfer ZP 2 ist ein handliches, mit Transistoren

                                            bestücktes und aus einer eingebauten Batterie betriebenes Prüfgerät

                                            zur Bestimmung von Scheinwiderständen aller Art im

                                            Tonfrequenzbereich.

 

Wie bei den bekannten Ohmmetern wird auch hier der Prüfling an eine Spannung gelegt und der hindurchfließende Strom gemessen. Statt einer Gleichspannung wird jedoch eine Wechselspannung mit einstellbarer Frequenz verwendet.

 

Der Widerstandswert wird stets direkt in Ohm abgelesen. Diese einfache Art der Impedanzmessung kann in der Praxis häufig genutzt werden:

 

Bei Impedanzmessung von Lautsprechern und Lautsprecheranlagen, Fernsehzeilentrafos und Ablenkeinheiten.

 

Der Anpassungswiderstand eines nicht angeschlossenen Übertragers kann aus einer Messung des Leerlaufs ( Zo ) und des Kurzschlusswiderstandes ( Zk ) ermittelt werden.

 

Formel:                            

 

Durch eine sehr geringe Belastung des Meßobjektes ist es auch möglich, Messungen an empfinlichen , wie Mikrofonen, Tonköpfen, Übertragern mit hochpermeablen Blechen usw. durchzuführen. Schließlich können mit dem Gerät auch auf schnelle Weise ohmsche Widerstände, Kapazitäten und Induktivitäten gemessen werden.

 

Formel Induktivität:  

                

Formel Kapazitäten:            

Unter Vernachlässigung des Ohm’schen Widerstandes ist dann:

 

Formel Induktivität:                 

Formel Kapazität:                      

Techn. Daten , Formeln und Text aus Originalbeschreibung von 1965

 


Fa. Sennheiser Bissendorf / Hann                            Bild 445-1

 

Herstellungsjahr:       1965

 

Bezeichnung:                Scheinwiderstandsprüfer Modell ZP 2

 

Wirkungsweise:         Das Gerät arbeitet nach dem Prinzip der Strommessung bei konstanter Spannung. Bei Wechselspannung lässt sich dieses ‚Prinzip ebenso für Scheinwiderstände wie für ohmsche Widerstände anwenden.

 

                                          Dabei wird je nach eingeschaltetem Messbereich die Generatorspannung und die Eingangs - Empfindlichkeit des Anzeigeverstärkers umgeschaltet, so dass die Belastung des Messobjekts in allen Bereichen nicht größer als 90 μVA wird.

 

Technische Daten:

 

Messfrequenzen:                                                                                                   250 Hz.

                                                                                                                                      1 kHz.

                                                                                                                                      4 kHz.

 

Für Widerstände und Scheinwiderstände:                                                  1 Ω bis 1 MΩ

Für Kapazitäten:                                                                                                    40 pF bis 650 μF

Für Induktivitäten:                                                                                               40 μH bis 650 H

Genauigkeit:                                                                                                            ± 5  % bei 1 kHz

                                                                                                                                      ± 10 % bei 250 Hz

                                                                                                                                      ± 10 % bei 4 kHz

 

Belastung des Messobjekts:                                                                               max. 90 μ VA

 

Techn. Daten , Formeln und Text aus Originalbeschreibung von 1965