DDR - Produktionen


Hanno Schmitz Sebnitz DDR  Schutzkontakt Prüfstecker Steckdosen
Zum Vergrößern anklicken - Bild 145-1

Elektromeister Hanno Schmidt Sebnitz / Sachsen-DDR             Bild 145-1

 

Herstellungsjahr:          1977 

 

Bezeichnung:                  Prüfstecker für zweipolige Schutzkontakt – Steckdosen.

 

Beschreibung:

 

Techn. Daten:

Nennspannung ( zwischen den Kontaktbuchsen der zu prüfenden Steckdose ) 220 Volt Wechselspannung.

Nenn Leiter Erde – Spannung ( zwischen dem Außenleiter und Erde )   220 Volt Wechselspannung.

Prüfspannung für die Prüfung der sicheren Kontaktgabe der Schutzkontaktfedern    

6 Volt Wechselspannung.

Prüfstrom für die Prüfung der sicheren Kontaktgabe der Schutzkontaktfedern             

0,3 Ampere ( 300 m Amp. )

 

Bedienungsanleitung:

 

Der Prüfstecker ist mit der Glimmlampe nach oben in die zu prüfende Schutzkontakt – Steckdose einzuführen, die unter Betriebsspannung stehen muss. Falls hierbei trotz Vorhandensein der Betriebsspannung die an der Stirnseite des Prüfsteckers befindliche Meldeleuchte nicht aufleuchtet, so ist das ein Zeichen dafür, dass mindestens eine der beiden Schutzkontaktfedern keinen Kontakt gibt. Leuchtet die Meldeleuchte dann ist der Prüfstecker in der Steckdose nach allen Richtungen zu bewegen. Dabei darf die Meldeleuchte nicht flackern. Durch Stellen des Umschalters in die Stellung   „ T „  ist zu prüfen, ob die Glimmlampe funktionstüchtig ist und ob der Schutzleiter ( bei der Nullung   der Nullleiter ) mit dem schutzkontaktfedern der Steckdose Verbindung hat. Zutreffendenfalls leuchtet die Glimmlampe auf.  Hierbei soll der Berührungskontakt nicht berührt werden, damit die Funktion der Glimmlampe nicht beeinträchtigt wird. Bei der Stellung  „ P „  des Umschalters ist die Berührungselektrode anzufassen  ( vorzugsweise mit dem Daumen  ) , um das Potential der Schutzkontaktfedern zu prüfen. Dabei muss die Glimmlampe völlig dunkel bleiben. Ist das nicht der Fall, so ist die Anlage mit einem gefährlichen Fehler behaftet, der sofort beseitigt werden muss.

Zum Schluss der Prüfung ist die Funktionstüchtigkeit der Glimmlampe nochmals zu prüfen, wozu der Umschalter in die Stellung  „ T „  zurückzustellen ist.

 

Original Text von 1977 Elektromeister Hanno Schmidt Sebnitz Sachsen – DDR